Audits laut Energieeffizienzgesetz

Mit der Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU der EU wurden Ziele für die EU Mitgliedsländer festgelegt. Wesentlichstes Ziel ist es 20 % des Primärenergiebedarfes bis 2020 einzusparen. Die Umsetzung dieser Richtlinie erfolgte in Österreich mit dem Bundes-Energieeffizienzgesetz vom 11.August 2014.

Das Gesetz richtet sich hauptsächlich an zwei große Gruppen:

  • Energielieferanten, die Energie im Ausmaß von mehr als 25 GWh verkaufen. Diese müssen pro Jahr eine Einsparung von 0,6 % der Energie nachweisen. Diese Einsparungen kauft der Energielieferant von KMU`s und Haushalten. Konkret läuft der Vorgang wie folgt: Ein KMU investiert in eine Energiesparmaßnahme. Diese Investition bringt Energieeinsparungen, diese Einsparungen werden von einem Auditor bestätigt. Dann verkauft das KMU diese Einsparung an einen Energielieferanten. Die Preise sind marktabhängig, man kann mit ca. 5ct pro kWh rechnen.
  • Große Unternehmen, die mehr als 50 Mio € Umsatz bzw. mehr als 249 Mitarbeiter beschäftigen, sind verpflichtet, entweder ein Energiemanagementsystem einzuführen oder sich alle vier Jahre von einem externen Auditor prüfen zu lassen.

Als Dienstleister im Energiebereich werden vom Bundesministerium für Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft externe Auditoren nach strengen Kriterien ausgewählt und in eine Liste eingetragen.

Die LIST engineering OG ist mit Ing. Dr. Reinhard Steinlechner als externer Auditor in dieser Liste eingetragen.

jetzt anfragen